ArcelorMittal Ringmill

Vertrieb

T: +32 4 330 35 35
email

Verwaltung und Finanzen

T: +32 4 330 35 25
email

DAS UNTERNEHMEN


Tochtergesellschaft von der ArcelorMittal Gruppe, dem Weltmarktführer der Stahlherstellung, ArcelorMittal Ringmill (AMR) ist spezialisiert im Walzen und in der Wärmbehandlung von nahtlosen Stahlringen.
Effiziente Organisation, Know-how und eine strenge Auswahl ihrer Lieferanten ermöglichen AMR seinen Kunden Produkte von beständiger Qualität anzubieten, und dieses mit Produktionsverfahren die mit den letzten Umweltvorschriften übereinstimmen.
Dank seinem Fachwissen und seinem Dynamismus hat AMR sich als zuverlässiger Lieferant bei einer breiten internationalen Kundschaft durchgesetzt. Heute, beliefert AMR die bekanntesten Getriebe-und Großwälzlagerhersteller der Welt.

GESCHICHTE


Die Ursprung und das Fachwissen von AMR findet man schon im 19 Jahrhundert. Damals bietet die Eisenhüttenabteilung des Stahlherstellers Cockerill S.A. eine breite Palette von geschmiedeten Produkten und besonders Bahnradreifen an.
Diese Produktion von Radreifen ermöglichte es, das Know-how von rund gewalzten Produkten zu entwickeln.
In 1984 wurde aus der Schmiedabteilung eine Tochtergesellschaft, die“ Cockerill Forges & Ringmill“. In den Jahren die ihrer Gründung folgten, hat CFR ständig in leistungsfähige und innovative Produktionsmittel investiert.
In 1988, wurde die Cockerill S.A, Muttergesellschaft von CFR in die Usinor Gruppe eingegliedert.
In 2002, nach dem Zusammenschluss von Usinor, Arbed und Aceralia, ist CFR eine Filiale von Arcelor geworden.
In 2006 mit der Übernahme Von Arcelor durch die Mittal Steel Company n.v, wurde CFR in die Abteilung Global Plates der neue gegründete ArcelorMittal Gruppe eingefügt.
In 2008, Änderung des Namens von Cockerill Forges & Ringmill in ArcelorMittal Ringmill, die einzige Hütte der Gruppe, die auf dem Gebiet von nahtlos gewalzten Ringen spezialisiert ist.